Manuelle Therapie der Praxis für Physiotherapie PhysioTwo in Erfurt

Manuelle Therapie

... ist ein spezielles Untersuchungs- und Behandlungskonzept. Die sich mit speziellen diagnostischen und therapeutischen Verfahren befasst, um reversible Funktionsstörungen am Bewegungsapparat zu erkennen und zu therapieren. Es handelt sich hierbei um spezielle Handgrifftechniken, die im Rahmen des Befundes dazu dienen, Bewegungsstörungen an den Extremitäten oder der Wirbelsäule zu analysieren und zu lokalisieren. Der therapeutische Befund dient als Grundlage für die weitere manuelle Behandlung und die Techniken. Die speziellen, angewandten Techniken dienen einerseits zur Beschwerdenlinderung, andererseits aber auch zur Mobilisation. Die Behandlung erfolgt nach dem Konzept von IFAMT (Institut für angewandte Manuelle Therapie), das aus meiner Sicht zur Zeit das wissenschaftlich fundierteste Konzept der Manuellen Therapie darstellt. Beschwerden am Bewegungsapparat werden bei der Untersuchung auch mit möglichen organischen Fehlfunktionen in Zusammenhang gebracht, was der Behandlung einen ganzheitlichen Aspekt verleiht. Schwerpunktmäßig wird sich hier mit den Wirbelsäulensegmenten und Extremitätengelenken befasst, wobei deren umgebenden Weichteilstrukturen (Muskeln, Sehnen, Bänder...) in die Untersuchung und Behandlung miteinbezogen werden. Also nicht nur die Blockierung eines Gelenkes ist eine Indikation zur Manuellen Therapie, sondern auch Störungen im Bindegewebe.

Das Ziel der manuellen Therapie ist es also funktionelle Störungen am Bewegungssystem herauszufinden, die normale Funktion wieder herzustellen bzw. zu erhalten und die Belastungsfähigkeit heraufzusetzen. Hierbei erlernen sie funktionelle Übungen für den Alltag.